Anne
Reischmann

„Extreme Distanzen und das Abrufen der maximalen Leistung motivieren mich jeden Tag Stück für Stück an mir zu arbeiten und aus Träumen Wirklichkeit zu machen.“


News

Podcast bei Podium

Kurz nach meinem Sieg in Les Sables d’Olonne war ich bei Podium im Podcast zu Gast. Das Gespräch mit Franzi Reng und mir, findet ihr hier oder auf Spotify. 

Ironman 70.3 Champion

Zwei Jahre nach meinem zweiten Platz in Les Sables d’Olonne reichte es dieses Mal für ganz vorne. Wie das Rennen verlaufen ist, könnt ihr hier nachlesen. 

Europameisterschaft Challenge Walchsee

Bei den Europameisterschaften, die im Rahmen der Challenge Walchsee ausgetragen wurden, durfte ich mich über einen vierten Platz freuen. 


Auf Umwegen zum Triathlon

 

Der Sport spielt in meiner Familie schon immer eine wichtige Rolle. Die Leidenschaft „Triathlon“ habe ich aber erst im Jahr 2016 für mich entdeckt. 

Wie ich in die Triathlonszene reingerutscht bin, was ich davor gemacht habe und was mich an der Sportart motiviert, erfahrt ihr hier.

 

Follow me on Instagram 

Anne - kurz & knapp

Geburtsdatum: 4. April 1992

Wohnort: Winterthur/ Ravensburg

Studium: Lehramt; Universität Konstanz

Verein: hep Sports Team/ DAV Ravensburg

Profi seit: 2019

Trainer: Reto Brändli

größte Erfolge:

  • Siegerin Ironman 70.3 Les Sables d’Olonne 2021
  • Siegerin Allgäu-Triathlon 2018
  • Deutsche Vizemeisterin 5000m 2013
 

Eine detaillierte Übersicht der Wettkampfergebnissen findest du hier

10 Fakten

Mein bisheriger Lieblingswettkampf ist der Allgäu-Triathlon: Die familiäre Stimmung, eine sehr gute Organisation und das beste Buffet im Zielbereich haben überzeugt.

Ich habe 6 Jahre lang Fagott gespielt und war im Schulorchester.

Im Sommer spiele ich sehr gerne Beachvolleyball, am liebsten mit meinem Freund Joel. Ein Beachvolleyball-Mixed-Turnier steht auf der Bucketlist.

Meine Fahrräder haben alle einen Namen: Ron heißt die rote BMC Timemachine, Maximus ist mein Merida-Rennrad.

Berge oder Meer? Eindeutig Berge…